Archiv der Kategorie: Paul Maar

Paul Maar – Am Samstag kam das Sams zurück

Paul Maar – Am Samstag kam das Sams zurück

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Klappentext:

Weil am Sonntag die Sonne scheint, am Montag Herr Mon zu Besuch kommt, am Dienstag Dienst ist und am Mittwoch Wochenmitte, weil es am Donnerstag donnert und am Freitag frei gibt – deswegen, aber auch nur deswegen kommt am Samstag das Sams zurück, jenes kleine rüsselnasige Wesen mit den roten Stachelhaaren, das der brave Herr Taschenbier gleich beim ersten Besuch so lieb gewonnen hat. Zum Glück hat es sich überhaupt nicht verändert, das Sams, nur dass es sich jetzt auch auf komplizierte Wunschmaschinen versteht. Und Herrn Taschenbier schließlich hilft, selbst für die Erfüllung seiner Wünsche zu sorgen.

Meine Meinung:

Der zweite Band der Sams-Serie hat mir sogar noch besser gefallen als der erste Teil. Das Sams ist in in diesem Buch netter und nicht mehr so „nervig“ wie im ersten Teil (wobei mir auch der erste Teil gefallen hat). Das Buch ist sowohl inhaltlich als auch sprachlich sehr humorvoll. Mich konnte das Buch jedenfalls überzeugen und hat mir Lust auf den nächsten Band gemacht, den ich sicherlich bald auch lesen werde.

Sonstiges:

Seitenzahl: 160

Verlag: Oetinger

Preis: vergriffen, als TB aber noch erhältlich für 9,90 €

Paul Maar – Eine Woche voller Samstage Bd. 1

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Klappentext:

Herr Taschenbier ist ein ängstlicher Mensch. Er fürchtet sich vor seiner Zimmerwirtin, vor seinem Chef und überhaupt vor allen Leuten, die schimpfen und befehlen – bis ihm eines Samstags ein Sams über den Weg läuft und kurzerhand beschließt, bei ihm zu bleiben. Das Sams ist ein furchtloses, ja beinahe respektloses Wesen, das sich von nichts und niemandem einschüchtern lässt, das überall freche Bemerkungen macht und zurückschimpft, wenn andere schimpfen. Herrn Taschenbier ist das anfangs furchtbar peinlich und er versucht auf alle möglichen Arten, das Sams wieder loszuwerden.Aber seltsam: Je länger es bei Herrn Taschenbier bleibt, desto lieber gewinnt er das Sams. Und am Schluss wird aus dem braven, ängstlichen Herrn Taschenbier ein selbstbewusster Mensch, der gelernt hat, sich zu behaupten.
Meine Meinung:
Das Sams ist einfach klasse. Es hat mir schon in meiner Kindheit einige schöne Lesestunden beschehrt und auch jetzt als Erwachsene macht es noch Spaß die Geschichten von Paul Maar zu lesen. Die Illustrationen sind sehr liebevoll gestaltet, vor allem Herr Taschenbier sieht genau so aus, wie man ihr sich beim lesen vorstellt…und ein Sams das einem Wünsche erfüllt, wer hätte das nicht gerne?
Sonstiges zum Buch:
Verlag: Oetinger
Seitenzahl: 143
Preis: 9,90 €